Am Güdelzyschtig wird der Beckitogg durch das Malefizgericht abgeurteilt und verbrannt. Mit einem großen Feuerwerk muss der Verurteilte für die Sünden der Wollerauer büssen und wird an den Galgen gehängt und verbrannt. Die Trauergemeinde, eine Guggermusig sowie viele weinende Hexen begleiten ihn auf diesem letzten Weg. Oftmals hört man danach noch bis Mitternacht die ein oder andere Hexe in Gaststätten heulen, bis der Aschenmittwoch schlussendlich auch die letzten Narren einholt.

BECKITOGGVERBRENNEN

Die Fidelitas steht für Brauchtum, Volkskultur, Geselligkeit und Wohltätigkeit.